Neuigkeiten


Hort

Zurück zu Neuigkeiten Hort nächster Beitrag vorheriger Beitrag
04. Juni 2018

Klassenfahrt!!!

Michael Schneider

Klassenfahrt,ein Erlebnis für Jedermann!

Alle Jahre wieder ruft die Klassenfahrt,laut,eindringlich und unabwendbar.

Dabei sind Klassenfahrten,für alle Beteiligten,immer eine emotionale und körperliche Herausforderung.Eltern werden sanft gezwungen loslassen zu üben.Oder ergreifen die Chance,ihre Kinderin guten Händen wissend und ohne schlechtes Gewissen, den Luxus Zeit intensiv für sich zu verwenden.Die alteingesessenen Schüler (3. und 4. Klasse ) frohlocken angesichts eines Gefühls unendlicher Freiheit und der Möglichkeit 24 Stunden mit Freunden und Weggefährten zu verbringen.Bei unseren Jüngsten indes macht sich oft die gesamte Gefühlspalette bemerkbar. Diese reicht von angespannter Vorfreude bis hin zum nervösen Bauchgrummeln.Auch Lehrer und Erzieher bleiben davon nicht verschont. Angesichts scheinbar ausufernder Planung und erhöhtem Verantwortungsgefühl,klagen diese schon mal über extrem ausgeprägte Schulter-und Rückenbeschwerden.Doch wie man es dreht und wendet,Klassenfahrten bleiben das Highlight des Schuljahres.Dabei spielt es keine Rolle ob man sich auf große Fahrt nach Lauenhain,Ro´bach,ins Mühltal,Wechselburg oder Paris begibt.Alles was zählt ist das ungezwungene Miteinander.Da werden Großstadtkinder zu Indianern,schnitzen Bögen und streifen in Kriegsbemalung durch dunkle Wälder,Tiere und Gespenster jagend.Das pädagogische Aufsichtspersonal entdeckt die kindliche Natur wieder für sich.Stürtzt sich mit den Kindern laut jauchzend in kühle Fluten, hüpft  barfuss durch tiefe Pfützen und tollt frisch,fromm,fröhlich,frei auf Waldspielplätzen umher. Es ist die Zeit  des Schuljahres wo wir uns alle von anderen Seiten kennenlernen.Wo Organisation und Struktur wichtig,aber nicht alles bestimmend sind.Eine Zeit der Anstrengung und Freude,in der Lehrer und Erzieher die Chance bekommen,ihre Schulkinder mit anderen Auge und geputzter Brille zu beobachten.Es ist die Zeit in der die Nächte kurz,manchmal laut aber meistens friedlich sind.Freundschaften sich festigen,ausweiten oder vergehen.Das Wort Selbständigkeit plötzlich greifbar und plastisch werden kann.Und manche Kinder über sich hinauswachsen.Es sind Momente in denen Strenge nur bedingt hilft.Güte,Verständnis und Authentizität hingegen Türen öffnen und Vertrauen schaffen können.Auf Klassenfahrten lernt man mit einem Schlüpfer,einer Hose und einem T-Shirt auszukommen,obwohl die ganze Tasche voller Wechselsachen ist.Welche Verschwendung und welch unnötiger Ballast.Und wenn man dann schon mal,dummer Weise, seine Sachen ordnungsgemäß im Schrank verstaut hat,lässt man sie bei der Abreise am Besten gleich da oder schmuggelt sie in die Taschen seiner  Zimmergenossen bzw. Zimmergenossinnen.Ja so eine Fahrt mit seiner Klasse kann ein Herrliches und prägendes Erlebnis sein.Ein Erlebnis von dem man Jahre,Jahrzehnte später noch zehrt.Wir alle lieben sie,diese Zeit und hoffen doch,dass sie nicht endlos ist.Eltern, weil es ohne die geliebten Kleinen einfach nicht dasselbe und die Sehnsucht nach ihnen manchmal schwer zu ertragen ist.Wir Lehrer und Erzieher weil bei allen kindlichen Abenteuern und aller Freude, die Bürde der Verantwortung doch hoch ist. Ja und die Kids,weil es bei aller Freiheit und dem unbändigen streben nach Selbständigkeit im heimatlichen Hafen am kuschligsten,gemütlichstem,einfach am schönsten ist.

 

M.S.