Neuigkeiten


Grundschule

Es tagt das Parlament

Simon Hörsch

KSTA ist Klassensprechertreffenalltag

Wenn die Kleinen über die großen Dinge beraten, dann sitzen die gewählten Vertreter der Schülerinnen und Schüler zusammen, unter fachkundiger Anleitung

Heute war es wieder mal soweit, 14 KlassensprecherInnen der Grundschule saßen im Kunstzimmer mit der Schulseelsorgerien Frau Schwope sowie der Schulsozialarbeiterin Frau Jahn zusammen.

Und besprachen wichtige Dinge. Zum Beispiel die mögliche Ausweitung des Spielzeugdienstes auf die zweite Hofpause. Eine entsprechende Initiative werden zwei Kinder dieser Runde der Schulleiterin Frau Schkölziger vortragen.

Die 8 Mädchen und 6 Jungen der Klassen 2-4 (1 aus Klasse 2, 4 Kinder aus Klasse 3 und 9 aus den vierten Klassen) diskutierten auch über Zugang und die Regeln zum sogenannten Tiger-Flur  bei den Spinden im Erdgeschoss. Alles ging zu wie bei den Großen, mit Wortmeldungen, pro und contra, Protokoll und Gesprächsleitung (das machten die Erwachsenen).

Früh übt sich also, wer auch später Verantwortung tragen möchte.